Abnehmen: Solltest du während einer Diät Avocados essen?

Avocados sind ein wesentlicher Bestandteil von vielen Ernährungsweisen, die auf vollwertige und natürliche Lebensmittel setzen – darunter zum Beispiel die beleibte Keto-Diät oder Mittelmeerdiät.

Der Grund: Avocados enthalten vergleichsweise viele gesunde Fettsäuren – und die tragen unter anderem dazu bei, dass wir uns länger satt fühlen.

Klingt also erst einmal so, als sei die grüne Frucht perfekt für alle, die abnehmen wollen – aber stimmt das auch wirklich?

Die Antwort liefert Kris Sollid, Leiterin der Abteilung für Ernährungskommunikation bei der International Food Informational Council Foundation, gegenüber ‚Popsugar‘.

Avocados liefern Nährstoffe – aber sind Kalorienbomben

Die grüne Frucht gilt als Superfood – und das der Expertin nach auch zu recht: „Avocados gehören zu den vollwertigsten Lebensmitteln, die man essen kann“, betont Sollid.

„Aber obwohl Avocados mit vielen Nährstoffen gefüllt sind, haben sie mehr Kalorien als die meisten anderen Früchte und Gemüsesorten“, erklärt sie.

Schaue man sich die reinen Zahlen an, so enthalte bereits eine normale Portion (etwa ein Drittel einer Avocado) um die 76 Kalorien. Wer eine halbe Avocado esse, nehme dadurch rund 114 Kalorien zu sich, bei einer Ganzen seien es sogar etwa 227.

Obwohl Avocados eine höhere Kalorendichte haben als andere frische Produkte, ist es der Expertin zufolge wichtig, auf die Portionsgröße zu achten: „Mehr Kalorien zu essen, als der Körper braucht, ist das, was eine Gewichtszunahme hervorruft – unabhängig von den Nahrungsmitteln, aus denen diese Kalorien stammen“, erklärt sie.

Avocado kann ein Teil einer gesunden Ernährung sein

Damit dein Avocado-Konsum nicht aus dem Ruder läuft, solltest du darauf achten, die grüne Frucht als einen Teil einer gesunden Ernährung zu sehen – und nicht ausschließlich darauf zu setzen.

Wenn man Avocados abwechselnd mit anderen guten Fettquellen zu sich nimmt, wie zum Beispiel Walnüsse, Leinsamen, Meeresfrüchte und gesunde Öle, und mit eiweißhaltigen Lebensmitteln kombiniert, dann kann die Frucht wunderbar in eine Diät-Ernährung passen.

Die Portionsgröße sollte zwar auch bei all diesen gesunden Fetten nie aus den Augen gelassen werden, ist jedoch laut Sollid weniger entscheidend als die Wahl der Fettquelle ansich: „Die Art des Fettes, das du isst, ist wichtiger als die Menge“, sagt sie.

Konkret bedeutet das, dass selbst der Verzehr einer ganzen Avocado mit der damit einhergehenden Aufnahme von etwa 227 Kalorien besser für den Körper ist, als die gleiche Kalorienmenge aus ungesunden Fetten zu sich zu nehmen.

Zum Vergleich: ein Hamburger hat mit 295 Kalorien nur etwas mehr als eine Avocado – und stinkt bei der Betrachtung von Nährwert und Sättigungsgefühl trotzdem deutlich gegen das Superfood ab.

Bildergalerie: Top Lebensmittel, die deine Fettverbrennung anregen

Avocado kann auf viele gesunde Arten gegessen werden

Es gibt die verschiedensten Rezepte mit Avocados – Langeweile und Eintönigkeit sollten da eigentlich nicht so schnell aufkommen.

„Verwende Avocados zum Frühstück in Omelettes, zum Mittagessen in Sandwiches, für einen gesunden Snack als Guacamole oder kombiniere sie mit Meeresfrüchten zum Abendessen“, rät Sollid.

Optimal ist immer eine Kombination mit Eiweiß, denn Avocados enthalten selbst nur rund 2 Gramm pro 100 Gramm. Wer eine gesunde Proteinquelle hinzufügt, hilft dem Körper am besten dabei, Muskeln aufzubauen – und die verbrennen wiederum Kalorien und steigern den Grundumsatz des Körpers.

Ein weiteres Plus: Die Mischung aus Fett und Protein macht noch länger satt.

Judith Kerstgens

*Der Beitrag „Abnehmen: Solltest du während einer Diät Avocados essen?“ stammt von FitForFun. Es gibt keine redaktionelle Prüfung durch FOCUS Online. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen