Aggressives Virus aus China breitet sich aus: Mann in Japan positiv auf Erreger getestet

Auch in Japan ist erstmals das neuartige Coronavirus aus China bestätigt worden. Ein Mann aus der Volksrepublik sei positiv auf den Erreger getestet worden, teilte das Gesundheitsministerium in Tokio mit.

Die rätselhafte Lungenkrankheit war im Dezember in der chinesischen Metropole Wuhan ausgebrochen. Der in Tokios Nachbarprovinz Kanagawa lebende Chinese sei am 6. Januar nach einem Besuch in Wuhan zurückgekehrt. Er kam demnach am Freitag ins Krankenhaus, konnte aber am Mittwoch entlassen werden.

Coronavirus auch in Thailand nachgewiesen

Den ersten Fall im Ausland hatte es zuvor in Thailand gegeben, wo der Erreger bei einer Chinesin nachgewiesen wurde, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Vortag berichtete. Auch in Hongkong, Singapur und Südkorea gibt es Verdachtsfälle, die aber nicht bestätigt sind. Möglicherweise kommt das Virus aus der Tierwelt.

Bislang gibt es laut WHO „keine klaren Beweise“ für eine Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch. Coronaviren verursachen oft harmlose Erkrankungen wie Erkältungen – allerdings gehören auch Erreger gefährlicher Atemwegskrankheiten wie Sars und Mers dazu.

„Es sind keine klaren Erkenntnisse für eine Übertragung von Mensch zu Mensch gefunden worden.“

Eine Ansteckung unter Menschen ist bislang nicht nachgewiesen worden. "Es sind keine klaren Erkenntnisse für eine Übertragung von Mensch zu Mensch gefunden worden", teilte die Gesundheitskommission von Wuhan mit. Unter den mehr als 700 Personen, darunter mehr als 400 medizinische Mitarbeiter, die Kontakt zu den Patienten gehabt hätten, seien keine Infektionen festgestellt worden.

Virus kommt bei Mensch und Tier vor

Chinesische Experten haben als Erreger einen neuen Typ aus der Gruppe der Coronaviren festgestellt, wie die Weltgesundheitsorganisation mitgeteilt hatte. Solche Viren verursachen oft harmlose Erkältungen, allerdings gehören auch Erreger gefährlicher Atemwegskrankheiten wie Sars und Mers dazu. Das Virus kommt bei Menschen und in der Tierwelt vor. Ein Überspringen der hochvariablen Viren zwischen Tierarten oder vom Tier auf den Menschen ist nicht ungewöhnlich. Doch gibt jedes neue Virus Anlass zur Besorgnis.

Mehr zum Thema:

  • Lungenerkrankung – Neues Virus schuld an mysteriöser Krankheit in China – Sorge vor großer Reisewelle 

Zu Beginn der großen Reisewelle zum chinesischen Neujahrsfest am 25. Januar verwies die Gesundheitskommission darauf, dass sich in dieser Zeit infektiöse Krankheiten leicht verbreiten. Die Menschen sollten immer gut lüften, überfüllte Orte vermeiden und wenn nötig Mundschutz tragen. Wer unter Fieber oder Atemwegserkrankungen leide, solle umgehend zum Arzt gehen, hieß es weiter.

US-Botschaft gibt Reisewarnung für Wuhan aus

Andere asiatische Staaten haben Vorsichtsmaßnahmen bei der Einreise besonders von Reisenden aus Wuhan verstärkt und Fieberkontrollen eingeführt, um eine befürchtete Ausbreitung zu vermeiden. Die US-Botschaft in Peking gab eine Warnung für Reisende nach Wuhan aus.

Der Zustand der Patienten sowie die Ausbreitung der Krankheit sei gegenwärtig "kontrollierbar", sagte Wang Guangfa, Mitglied des nationalen Expertenteams in Wuhan, nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. Der Anteil der schweren Fälle sei auch vergleichbar mit gewöhnlichen Fällen von Lungenentzündungen.

30 Zentimeter Neuschnee: Am Wochenende kommt der Winter nach Deutschland

The Weather Channel 30 Zentimeter Neuschnee: Am Wochenende kommt der Winter nach Deutschland  

Links, rechts oder auf dem Rücken? In welcher Position Sie gesund schlafen

FOCUS Online/Wochit Links, rechts oder auf dem Rücken? In welcher Position Sie gesund schlafen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen