Alternative zum Kondom: Die Pille für den Mann besteht Testphase – Video

Forscher haben ein neues potentielles Verhütungsmittel für Männer getestet. Die Pille für den Mann hat sich dabei als echte Alternative erwiesen. Dabei hemmt der Wirkstoff die Testosteronproduktion in den Hoden.

Sei es durch die Antibabypille, Spiralen oder andere Hormontherapien – bisher ist Verhütung meist Frauensache. Wollen die Männer hier Verantwortung übernehmen, bleibt ihnen meist nur das Kondom. Doch das soll sich jetzt ändern. Forscher der University of Washington haben einen hormonellen Wirkstoff getestet. Dieser hemmt die Produktion des körpereigenen Testosterons in den Hoden und soll somit die Spermienproduktion stören. Das Mittel soll als Tablette auf den Markt kommen und als „Pille für den Mann“ dienen.

Pille hemmt Testosteron

Bereits im vergangenen Jahr testeten die Wissenschaftler ein Medikament, das sich als potentielles Verhütungsmittel erwiesen hat. Der neue Wirkstoff 11-Beta-Methyl-19-Nortestosteron-Dodekylcarbonat oder kurz 11-Beta-MNTDC lieferte nun noch bessere Testergebnisse.

Die „Pille“ für den Mann testeten die Forscher an 40 gesunden männlichen Teilnehmern. Dabei erhielten zehn ein Placebo, die restlichen bekamen den richtigen Wirkstoff verabreicht. Über einen Zeitraum von 28 Tagen nahmen die Tester täglich einmal die Pille.

  
 
 

 

Erst in zehn Jahren erhältlich

Das Ergebnis: Bei den Männern, die die echte Pille einnahmen, sank der Testosteronspiegel deutlich. Teilweise allerdings sogar auf Werte, die krankhaft waren. Als Nebenwirkung gaben die Probanden harmlose Beschwerden, wie Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Akne an. Fünf klagten zwar über eine leichte Reduktion ihrer Lust.

Mitautorin Christina Wang vom Biomed Research Institute in Los Angeles sagt, "Unsere Ergebnisse legen nahe, dass diese Pille die Spermienproduktion reduzieren kann, während die Libido bei den Männern erhalten bleibt.“

Die Prognose de Forscherteams lautet: Eine sichere, hormonelle Verhütung für den Mann soll in ungefähr zehn Jahren erhältlich sein.


Quelle: Den ganzen Artikel lesen