Stiftung Warentest prüft Bettdecken: Muss gut auch immer teuer sein?

Wenn die Temperaturen unter null Grad sinken, tauschen wir unsere dünne Sommerdecke gegen eine dickere Winterdecke aus. Damit sie uns auch an kalten Wintertagen warmhält, selbst wenn wir bei geöffnetem Fenster schlafen, muss sie verschiedenen Funktionen erfüllen: Auf der einen Seite sollte sie eine isolierende Wirkung haben, um unsere Körperwärme unter der Decke zu halten – auf der anderen muss sie luftdurchlässig sein, um Schweiß nach außen zu transportieren. Hier stellt sich die Frage: Erfüllen die geprüften Bettdecken auch ohne Daunenfedern die gewünschten Anforderungen? Stiftung Warentest hat elf Alternativen aus Synthetik und drei aus Naturmaterialien (Kamel­haar, Merinowolle, Hanf-Baumwollmix) auf ihre Schlaf­eigenschaften und ihre Haltbarkeit hin untersucht. Dabei herausgekommen ist, dass alle Decken zwar warmhalten, aber auch Defizite aufweisen.

Test-Dummy aus Kupfer prüft Schlafkomfort

Da es schier unmöglich ist, einen Probanden zu finden, der ununterbrochen schläft, wurde eine Gliederpuppe eingesetzt: Der Test-Dummy besteht aus Kupfer und beheizten Drähten, die Wärme erzeugen – so konnte Stiftung Warentest die Wärme­isolation, die Atmungs­aktivität und somit auch den Schlafkomfort der Winterdecken messen und auswerten. Um das Anschmiegeverhalten und den Gesamt­eindruck zu beur­teilen, wurden drei Frauen und zwei Männer in handelsüblicher Kleidung, die man zum Schlafen anzieht, hinzugezogen.

Für die Bewertung der Pflegeanleitung, die sich auf den eingenähten Etiketten der Winterdecken befinden, wurden zwei Experten zurate gezogen. Ihre Aufgabe bestand darin, die Vollständigkeit und die Verständlichkeit für Verbraucher zu prüfen. Um sicherzugehen, dass die Pflegeetiketten halten, was sie versprechen, wurden die Testobjekte je dreimal gewaschen oder gereinigt (je nachdem, was in der Pflegeanleitung stand) und getrocknet. Im Anschluss daran wurden optische Veränderungen, Veränderungen der Füllungen und die Veränderungen der Maße – im Neuzustand waren alle Winterdecken 135 bis 140 Zentimeter breit und 200 Zentimeter lang – eingehend untersucht.

Des Weiteren haben die Experten auch die Dichtheit der Hülle, die Qualität der Verarbeitung (im Neuzustand) sowie die Richtigkeit der Angaben in puncto Füllmaterial, Größe und Gewicht geprüft.

Das Ergebnis: Nur sieben Decken schneiden „gut“ ab

Laut Stiftung Warentest halten alle Decken warm, weisen jedoch trotzdem viele Mängel auf. Die Note „sehr gut“ konnte kein einziges Modell auf seinem Konto verbuchen: Gerade einmal sieben Winterdecken wurden als „gut“ eingestuft – wie zum Beispiel die Kamelhaardecke von Billerbeck 342 Brilliant Duo mit einer Gesamtbewertung von 2,4. Der Testsieger weist eine gute Atmungsaktivität auf und geringe Veränderungen nach der Reinigung.

Auch „gut“ abgeschnitten hat das Duo-Steppbett von Lidl (Modell: Meradiso) aus Polyester für gerade einmal 20 Euro, welches jedoch – laut Händler – erst ab Mitte November wieder verfügbar ist. Die Winterdecke aus Polyester von Matratzen Concord (Modell: Vitalis Soft Duo) für rund 60 Euro wurde ebenfalls mit „gut“ bewertet, allerdings handelt es sich dabei um ein Auslaufmodell. Bleiben also noch vier Testsieger mit der Note „gut“ über: das Winterbett von Centa-Star Vital Plus für rund 189 Euro, die Decke von f.a.n. Texas für rund 60 Euro, das Duo-Steppbett von Garanta (Modell: Thinsulate) für um die 179 Euro und das Prosa-Duett von Paradies für rund 129 Euro.

Den kompletten Test können Sie gegen Gebühr bei www.test.de einsehen.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Mehr zum Thema

Gesunde Nachtruhe

Sechs Tipps für einen gesunden Schlaf

stern Reisewelten

Westeuropa Kreuzfahrt ab Hamburg mit All Inclusive ab 499 Euro

Das Gefühl zu fallen

Darum zucken wir kurz vorm Einschlafen

Ausgeruht aufstehen

Das ist die perfekte Schlafenszeit, um morgens erholt aufzuwachen

Heiße Nächte

Duschen, trinken, fächeln: Hitze-Experte erklärt, wie Sie in tropischen Nächten cool bleiben

Tag-Nacht-Rhythmus

US-Forscherin erklärt, warum Kunstlicht beim Schlafen eine schlechte Idee ist

Studie

Warum mehr als acht Stunden Schlaf ungesund sind

Abendliches Ritual

So überlisten Sie Einschlafprobleme und tauchen in nur zwei Minuten ins Land der Träume ab

Müdigkeit am Steuer

Gefährlicher Sekundenschlaf: Was ihn begünstigt und wie man ihn vermeiden kann

Raus aus den Federn

Sechs Tipps: So stehen Sie problemlos früh auf


Studie aus den USA

Diese Schlafmythen sind falsch – und können der Gesundheit schaden


Neue Erkenntnisse

"Bahnbrechende Studie": Menschliches Gehirn kann im Tiefschlaf Dinge lernen

Entspannt in den Tag starten

Schlafstörungen? Hier sind 14 Tipps für eine erholsamere Nacht

Gut zu wissen

Wie viel Schlaf ist eigentlich gesund? Das empfiehlt die Wissenschaft

Studie aus England

Besser schlafen dank Ed Sheeran: Diese Interpreten könnten das Einschlafen erleichtern

Schwere Sicherheitsmängel

Jede zweite "mangelhaft": Stiftung Warentest warnt vor diesen Kindermatratzen

Schnell einschlafen

Das müssen sie tun, um in zwei Minuten tief zu schlummern

Nacktschlafen

Warum Sie im Bett auf Kleidung verzichten sollten

Studie aus Schweden

Ja, Schlaf lässt sich nachholen! Und das sind die besten Tage dafür

Psychologe verrät

Was unsere Träume bedeuten – und wie wir sie steuern können

Liegeeigenschaften

Stiftung Warentest prüft Matratzen – der Testsieger stammt vom Discounter

Quelle: Den ganzen Artikel lesen