11.740 neue Corona-Fälle in Deutschland – zwei Bundesländer knacken 2000er-Marke

In Deutschland haben sich bislang 397.639 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, wie aus den Daten der Landesgesundheits- und Sozialministerien hervorgeht.

Am Donnerstag wurden 11.740 neue Fälle gezählt. Besonders drastisch stiegen die Fallzahlen in NRW (+2621) und Bayern (+2128).

Sie finden hier die aktuell gemeldeten Zahlen der Gesundheitsministerien der Länder.

  • Baden-Württemberg: 65.068 (+1950), 1.957 Todesfälle (+7)
  • Bayern: 84.398 (+2128), 2.727 Todesfälle (+2)
  • Berlin: 24.480 (+783), 245 Todesfälle (+2)
  • Brandenburg: 6144 (+202), 185 Todesfälle (+2)
  • Bremen: 4020 (+154), 63 Todesfälle (+0)
  • Hamburg: 10.682 (+276), 241 Todesfälle (+0)
  • Hessen: 28.440 (+1133), 593 Todesfälle (+3)
  • Mecklenburg-Vorpommern: 1972 (+85), 21 Todesfälle (+0)
  • Niedersachsen: 27.780 (+754), 719 Todesfälle (+0)
  • Nordrhein-Westfalen: 97.503 (+2621), 1.980 Todesfälle (+10)
  • Rheinland-Pfalz: 15.174 (+546), 267 Todesfälle (+2)
  • Saarland: 5065 (+200), 178 Todesfälle (+0)
  • Sachsen: 11.734 (+471), 271 Todesfälle (+8)
  • Sachsen-Anhalt: 3645 (+149), 73 Todesfälle (+2)
  • Schleswig-Holstein: 6284 (+136), 164 Todesfälle (+1)
  • Thüringen: 5250 (+152), 201 Todesfälle (+0)

Gesamt (Stand 22.10., 20.34 Uhr): 397.639 (9885 Todesfälle)

Vortag (Stand 21.10., 22.15 Uhr): 385.899 (9846 Todesfälle)

Quelle zu Infizierten- und Todeszahlen: Landesgesundheits- und Sozialministerien.

Die Zahl der Genesenen liegt laut Robert-Koch-Institut in Deutschland bei rund 306.100

Die Zahl der aktiven Fälle liegt damit bei: 81.654

Aktuell vom RKI gemeldete Reproduktionszahl (Stand 22.10.) 1,11 (Vortag: 1,09)

Zahl der Intensivbetten laut DIVI-Intensivregister, die von Covid-19-Patienten belegt werden: 1030 (+87)

Zahl der aktuell invasiv beatmeten Covid-19-Patienten: 459 (+35)

Seit Beginn der Pandemie sind 9885 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Erkrankung gestorben. Laut Robert Koch-Institut sind 306.100 Menschen inzwischen wieder genesen. Somit liegt die Zahl der aktiven Fälle bei 81.654 (+7701). Der R-Wert stieg am Donnerstag leicht, von 1,09 auf 1,11. Die Zahl der Covid-Patienten, die intensiv behandelt werden müssen, stieg am Donnerstag zudem über die Marke von 1000.

Surftipp: Alle Neuigkeiten zum Coronavirus finden Sie im News-Ticker von FOCUS OnlineSurftipp: Alle News zur US-Wahl finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online 

Virus nicht mehr eindämmbar? RKI-Chef schildert Folgen des Worst-Case-Szenarios

FOCUS Online/Wochit Virus nicht mehr eindämmbar? RKI-Chef schildert Folgen des Worst-Case-Szenarios

Quelle: Den ganzen Artikel lesen