Coronavirus oder nicht? So wird in Deutschland auf den Erreger getestet

Wie werden die Infektionszahlen in Deutschland erhoben?

In Deutschland listet das Infektionsschutzgesetz eine Reihe von Krankheiten auf – seit Ende Januar auch das Coronavirus. Wird von einem Labor oder einem Arzt die Krankheit diagnostiziert, müssen sie innerhalb von 24 Stunden das Gesundheitsamt informieren. Spätestens am nächsten Arbeitstag muss von dort eine Meldung an das Landesgesundheitsministerium und das Robert-Koch-Institut (RKI) gegeben werden. Ruft die WHO eine Pandemie aus, informiert das RKI auch die EU-Kommission, die zuständigen Behörden der anderen Länder sowie die WHO. 

Auch in anderen Ländern werden die Fallzahlen von Gesundheitsämtern und Behörden erhoben. Der Ablauf und die Transparenz sind dabei höchst unterschiedlich. So gibt es den Verdacht, dass Länder wie China oder Iran vor allem zu Beginn der Epidemie die Zahlen für die Weltöffentlichkeit geschönt hatten.

Wie werden Infektionen diagnostiziert?

Weist ein Patient typische grippeähnliche Symptome wie Husten, Fieber oder eine Lungenentzündung auf, empfiehlt das RKI eine Testung auf eine Infektion. Dafür werden mit speziellen Wattestäbchen Abstriche aus dem Rachen, Nase und tieferen Atemwegen genommen. Diese Proben werden dann sicher verpackt und bei etwa vier Grad gekühlt in spezielle Labore verschickt. Dort angekommen, wird ein sogenannter PCR-Test durchgeführt, der auf einer Polymerase-Kettenreaktion basiert. Dafür wird ein DNA-Strang aus dem Probenmaterial vervielfältigt, um das Erbgut des Virus nachweisen zu können. Gelingt das, ist der Patient am Coronavirus erkrankt.

Der Test funktioniert bereits bei kleineren Virus-Mengen und gilt als zuverlässig. Aber laut amerikanischer Gesundheitsbehörde CDC und Robert Koch-Institut schließt ein negatives Ergebnis nicht in allen Fällen aus, dass die Patienten nicht infiziert sind. Deswegen wird bei Symptomen später eine zweite Testung empfohlen.

Gibt’s in Deutschland möglicherweise längst Fälle, die nur nicht auffallen, weil nicht systematisch auf das Coronavirus getestet wird?

Ja, das ist gut möglich. Denn die Symptome ähneln denen einer Grippe und viele die Beschwerden hatten, könnten in den vergangenen Wochen nicht zum Arzt gegangen sein. Eine definitive Diagnose ist nur per Labortest möglich. Auch gibt es die Vermutung, dass viele Infizierte kaum oder gar keine Symptome spüren. 

Infektion mit Viren

Das unterscheidet das Coronavirus von der Grippe

In Italien sind in den vergangenen Tage auffallend viele Fälle gemeldet worden. Warum das so ist? Die Tageszeitung „Il Fatto Quotidiano“ schrieb: „Weil wir suchen, während andere Länder darauf pfeifen.“ Und das stimmt. Nach den ersten Verdachtsfällen testeten die Italiener in der betroffenen Zone flächendeckend mit Rachenabstrichen. Dabei kamen auch Infektionen zu Tage, die sonst nie bemerkt worden wären.

Kann ich mich im Flugzeug durch die Klimaanlage anstecken? Und was ist mit Schiffen?

In den Klimaanlagen von Flugzeugen sind Hochleistungsfilter, sogenannte HEPA-Filter, eingebaut, so dass Viren nicht im Innenraum verteilt werden. Auf Kreuzfahrtschiffen ist das nicht der Fall. Theoretisch könnten sich Viren von Kabine zu Kabine verbreiten. Aber bisher gibt es dafür noch keinen klaren Nachweis. Es muss weiter geforscht werden.

Neu in Gesundheit

Coronavirus

Altmaier erwartet keine Lieferengpässe – WHO spricht von "sehr heikler Situation"

stern Reisewelten

Westeuropa Kreuzfahrt ab Hamburg mit All Inclusive ab 499 Euro

Bahnbrechender Gesetzesentwurf

24 Millionen Pfund jährlich: In Schottland wird es Tampons bald kostenlos geben


Kreis Heinsberg

Coronavirus in NRW: Leere Straßen, volle Einkaufstaschen – ein Ortsbesuch in Gangelt

Virenausbruch

Apothekerin über Corona: "Man verdient an der Angst der Leute"


Krisenstab nimmt Arbeit auf

Spahn und Seehofer zum Coronavirus: "Wir befinden uns am Beginn einer Epidemie"

Lungenkrankheit

Sind Pakete aus China jetzt gefährlich? WHO räumt mit Mythen rund um das Coronavirus auf

Krisenstab zum Coronavirus

Seehofer: "Die Lage hat sich deutlich verschärft, wir können keine absolute Sicherheit garantieren"

Gute Nacht

Was kann ich tun, um besser zu schlafen? Fünf Tipps für erholsamen Schlaf

CO2 einsparen

Schluss mit Umweltsau: Warum ich in diesem Jahr zum ersten Mal klimafasten werde



Coronavirus

Robert-Koch-Institut: "Nicht unangemeldet in Praxis kommen"


Coronavirus

Leiter des Robert-Koch-Instituts: So gefährlich ist das Virus wirklich

Virusinfektion

Was hilft gegen Herpes? So behandeln Sie die Lippenbläschen richtig

Coronavirus

So sieht der deutsche Pandemieplan aus – und das könnte auf uns zukommen

Interdentalhygiene

Warentest prüft Zahnseiden und Zwischenraumbürsten – der Testsieger kostet nur 85 Cent

Coronavirus

Deutschland im Virus-Fieber: "Nicht hinter jedem Husten eine Infektion vermuten"

Covid-19

Gesundheitsminister Spahn sieht Deutschland "am Beginn einer Coronavirus-Epidemie"

Quarantäne und eingeschränkte Rechte

Coronavirus in Deutschland: Was darf der Staat? Die möglichen Maßnahmen und Pläne

Coronavirus in Italien

Protokoll der Fahrlässigkeit: Warum es wohl keinen "Patient 0", sondern nur "Patient 1" geben wird

Covid-19

Bundeswehrsoldat positiv auf Coronavirus getestet

Ausbreitung von Covid-19

Pandemie oder nicht? Warum das im Kampf gegen Corona eine zweitrangige Frage ist

Quelle: Den ganzen Artikel lesen