‚Terminator‘ protein hält Krebs-verursachen zelluläre Prozesse

Wesentliche Prozesse in Säugetierzellen kontrolliert durch Proteine, die als Transkriptionsfaktoren bezeichnet werden. Zum Beispiel der Transkriptionsfaktor HIF-1 wird ausgelöst durch einen low-Sauerstoff-situation zu bewirken, dass die Zelle zur Anpassung an verminderte Sauerstoff.

Transkriptionsfaktoren arbeiten in gesunden Zellen, aber Krebszellen können co-opt Transkriptionsfaktoren wie HIF-1 in die Förderung von Tumorwachstum.

Neue Forschungsergebnisse aus dem Labor von Hening Lin, professor der Chemie und chemischen Biologie in der College of Arts and Sciences, der findet, dass ein protein namens TiPARP wirkt wie ein terminator für mehrere krebserregende Transkriptionsfaktoren, einschließlich HIF-1, das ist Verwicklung in vielen Krebsarten, einschließlich Brustkrebs. Die Forschung zeigt, dass TiPARP, daher ist ein tumor-suppressor.

Das Papier „TiPARP Formen Atomaren Kondensaten zu Degradieren HIF-1α und der Tumorentstehung Unterdrücken“, veröffentlicht in PNAS, stellt TiPARP als Dreh-off-Mechanismus für mehrere wichtige Transkriptionsfaktoren, einschließlich HIF-1, C0-Myc und östrogen-rezeptor—und zeigt, wie TiPARP selbst abgebaut werden während dieses Prozesses. Die Studie zeigt zudem, dass der Mechanismus, durch die TiPARP beendet diese Faktoren, eine weitere neue Entdeckung.

Co-Autoren sind Doktorand Lu Zhang; ehemalige post-doc fellow Ji Cao; und Longying Dong, ehemaliger Direktor des Immunopathology Forschungs-und Entwicklungslabor in der College of Veterinary Medicine Department of Biomedical Sciences.

HIF-1 ist wichtig für den Krebs, weil Sie eine Menge von Tumoren gedeihen in sauerstoffarmen Bedingungen, sagte Lin, ein Howard Hughes Medical Institute Investigator und den entsprechenden Autor des Papiers.

„Für diese Tumore zu überleben, haben Sie to verlassen Sie sich auf die HIF-1,“ Lin sagte. „TiPARP ist ein Abschlusswiderstand von HIF-1. Deshalb, wenn Sie aktivieren können, TiPARP, dann können Sie unterdrücken [tumor-Wachstum].“

Lin und co-Autoren sind auch aufgeregt durch die Entdeckung des Mechanismus, durch die TiPARP bringt über die Beendigung von HIF-1 und andere Transkriptionsfaktoren. Dieser Mechanismus, genannt „liquid-liquid phase separation“ oder „phase-kondensation,“ ist ein Thema von großem Interesse in der Biologie.

Vorstellen Tropfen Essig in öl: Der Essig bildet verschiedene Tröpfchen suspendiert in der dickflüssigeres öl.

Ebenso, wenn TiPARP ist aktiviert im Zellkern, bildet es die so genannte „phase separation“, die Rekruten HIF-1-alpha und HUWE1 (eine ubiquitin-protein-ligase) in den Zellkern. Dies startet einen Prozess, durch den HIF-1-alpha und TiPARP beide deaktivieren und abbauen.

Durch die phase der Trennung, TiPARP beendet nicht nur HIF-1, sondern mehrere verschiedene Transkriptionsfaktoren eine Rolle bei verschiedenen Arten von Krebs, Lin sagte.

In der Tat, TiPARP können sich schon jetzt auf die Arbeit in Tamoxifen, eine weit verbreitete Brust-Krebs-Medikament. Lin denkt, dass Tamoxifen, die erfolgreich behandelt östrogen-rezeptor-positiven Brustkrebs, funktioniert, weil TiPARP aktiv beenden östrogen-rezeptor -, HIF-1 und c-Myc in den Tumoren.