Fünf Monate alt

Die Einteilung nach Monaten ist als grobe Orientierung gedacht, nicht als starres Raster, das jedes Kind genau so zu durchlaufen hat. Sie richtet sich nach dem, was viele Kinder in einem ähnlichen Alter typischerweise schon können. Ihr Kind muss aber nicht immer unter den Ersten sein. Es darf sich, in einem gewissen Rahmen, auch Zeit lassen. Manchmal ist es später dran, manchmal vielleicht auch früher. Sie können die Artikel auch im Dreimonatssprung lesen. Mehr Infos finden Sie hier.

Ihr Baby hat nun sein Geburtsgewicht wahrscheinlich etwa verdoppelt. Über kleine Speckpolster müssen Sie sich dabei keine Gedanken machen, die sind normal und helfen Ihrem Säugling unter anderem, die Körpertemperatur konstant zu halten. Im zweiten Lebensjahr, wenn das Kind läuft und sich mehr bewegt, verschwinden sie in der Regel wieder, vorausgesetzt natürlich, die Ernährung besteht dann nicht vorrangig aus übersüßten Kinderlebensmitteln. Fruchtbomben wie die oft beliebten Quetschies sollten ebenfalls eher eine Ausnahme bleiben. 


Bringt das Kind nach dem zweiten Lebensjahr zu viele Kilos auf die Waage, kann es problematisch werden: In einer aktuellen Untersuchung fanden Leipziger Forscher heraus, dass fast 90 Prozent der Kinder, die als Dreijährige übergewichtig waren, als Erwachsene zu dick sind. Der Grundstein für Gewichtsprobleme wird also schon im Vorschulalter gelegt. Stillen wiederum senkt das Risiko für Übergewicht. Ob Ihr Kind altersgerecht wächst und gedeiht, erkennen Sie am besten an den sogenannten Perzentilenkurven.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen