Erkältung: Wie gesund ist Hühnersuppe?

Viele Menschen schwören auf Hühnersuppe mit Nudeln als kulinarisches Allheilmittel, vor allem in der Erkältungszeit. Die Diätassistentin Sandy Allonen vom Beth Israel Deaconess Medical Center erklärt, warum Hühnersuppe tatsächlich Verstopfungen der Nase und andere Erkältungssymptome lindern kann.

Die Wirkung von Hühnersuppe lässt sich auf ihre Zutaten zurückführen:

1. Wärmende Brühe

Sie sorgt für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, was bei Erkältungen wichtig ist. "Eine klare Brühe wärmt und wirkt beruhigend, insbesondere wenn Sie Halsschmerzen haben", sagt Allonen. Dabei sei es egal, ob man Gemüse- oder Hühnerbrühe verwende. Die enthaltenen Gewürze und Salz wirken appetitanregend. Bei Bluthochdruck, Nierenerkrankungen, Herzinsuffizienz oder anderen Erkrankungen kann es aber sinnvoll sein, natriumreduzierte Brühe zu verwenden bzw. kein Salz hinzuzufügen.

2. Huhn

Es enthält viele Vitamine, Mineralien und Eiweiß, wodurch das Immunsystem gestärkt und die Verdauung reguliert wird. Allonen erklärt: "Huhn ist auch reich an Tryptophan, das Ihrem Körper hilft, Serotonin zu produzieren, das Ihre Stimmung verbessert. Das macht Hühnernudelsuppe zu einem echten Wohlfühllebensmittel."

3. Vitaminreiches Gemüse

Karotten, Sellerie und Zwiebeln, die in der Suppe stecken sollten, liefern Vitamin C und K sowie Antioxidantien und Mineralien, die ein gesundes Immunsystem unterstützen und entzündungshemmende Eigenschaften haben.

4. Nudeln

Sie stecken voller Kohlenhydrate, die den Körper mit Energie versorgen.

5. Dampf

Er ist zwar keine Zutat, kann aber bei Schnupfen helfen, wenn die Suppe heiß genug serviert wird. "Dampf kann die Atemwege öffnen und das Atmen erleichtern. Er hat auch eine milde entzündungshemmende Wirkung, die dazu beitragen kann, die Erkältungssymptomen zu lindern", sagt Allonen.

Hühnersuppe hilft also, den Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und die Flüssigkeitszufuhr zu erhöhen. Wer sich über längere Zeit unwohl fühlt, sollte aber einen Termin beim Hausarzt vereinbaren, rät Allonen.

ZOU

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen